Der freie und kostenlose Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen wird auch in unseren Fachbereichen immer wichtiger. Deshalb bieten wir selbstverständlich bereits seit Verlagsgründung Open Access-Publikationen an.

Hohe Qualitätsstandards

Für unser gesamtes Programm gelten die gleichen hohen Qualitätsstandards, so natürlich auch für unsere Open Access-Publikationen.

Verbreitung und Sichtbarkeit

Alle unsere Open Access-Publikationen erhalten einen DOI (Digital Object Identifier). Dieser garantiert die wis­senschaftliche Eindeutigkeit und Lokalisierbarkeit in der digitalen Welt. Zusätzlich sichert unsere Metadatenpflege die Auffindbarkeit durch Suchmaschinen und Biblio­thekskataloge.

Die Verbreitung von Open Access-Publikationen stellen wir unter anderem durch unsere Zusammenarbeit mit Repositorien wie OAPEN, SSOAR, peDOCS, GenderOpen und DOAB sicher.

Urheberrecht bei Open Access

Autor*innen behalten die Urheberrechte; die Veröffentlichung erfolgt unter einer CreativeCommons-Lizenz (CC-BY-SA), um die rechtssichere Verbreitung zu gewährleisten. Als Autor*in sind Sie also berechtigt, die finalisierte Version Ihres Werkes selbst nach Belieben zu archivieren und zu verbreiten.

Goldener und Grüner Open Access

Zeitschriften, Buchpublikationen und einzelne Beiträge werden im Goldenen Open Access (unmittelbar mit dem Erscheinen) oder im Grünen Open Access (mit zeitlicher Verzögerung) verfügbar gemacht. Unsere Open Access-Publikationen sind auf unseren Verlagsseiten sowie bei den einschlägigen Repositorien frei und kostenlos verfügbar.
Unsere Autor*innen, die ihren einzelnen Zeitschriftenbeitrag im Open Access zugänglich machen möchten, können dies über unser Angebot Open Express tun.

Haben Sie bereits bei uns publiziert? Auch die nachträgli­che Freischaltung für Open Access ist möglich. Kontaktieren Sie uns gern bei Interesse.

Open Access und Nachhaltigkeit

Der Verlag Barbara Budrich unterstützt Knowledge Unlatched (KU), eine Plattform für nachhaltige Open-Access-Finanzierungsmodelle. Zudem kooperiert der Verlag Barbara Budrich mit der Universität Duisburg-Essen im BMBF-geförderten OGeSoMo (Open Access in den Geistes- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Monografien).

Open Access und Print – das Beste aus zwei Welten

Neben der steigenden Anerkennung von Open Access bleibt die Reputation bei einer Publikation von zentraler Bedeutung. Daher erscheinen fast alle Open Access-Publikationen der Budrich-Verlage zeitgleich auch als Printausgabe – so verknüpfen wir die Vorteile beider Publikationswelten.

Institutionelle Zusammenarbeit

Gern kooperieren wir mit Institutionen auch im Bereich von Open Access-Publikationen. Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, die Publikationen Ihrer Mitarbeiter*innen in einem qualitätsgesicherten Umfeld Open Access zu veröffentlichen, stehen wir Ihnen gern als Partner zur Verfügung!

Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen zum Open Access im Verlag Barbara Budrich.