Das Online-Wissenschaftscoaching: 5 Fragen an Barbara Budrich

Glühbirne auf schwarzer Tafel mit Gedankenblase aus Kreide

Seit 2018 bietet die Leverkusener Verlegerin und Autorin Barbara Budrich das Online-Wissenschaftscoaching zum strukturierten Aufbau einer Karriere in der Wissenschaft an. Doch wer braucht wann und warum ein Online-Wissenschaftscoaching? Das erläutert sie im folgenden Interview.

Was genau bietet das Online-Wissenschaftscoaching?

Über ein halbes Jahr bekommen die Teilnehmer*innen jede Woche einen Coachingimpuls zugeschickt. Jeder Impuls enthält Informationen zum Aufbau einer Strategie für die eigene Wissenschaftskarriere und  schließt mit einigen Aufgaben. Diese Aufgaben sind nicht dazu da, den eigenen Wissensstand zu überprüfen. Es sind Praxisaufgaben, die den Teilnehmer*innen helfen, mehr Klarheit in die eigene Situation zu bekommen sowie die nächsten Schritte zu erkennen und gehen zu können.

Dabei werden folgende Felder bearbeitet:

  • Status quo und Zielrichtung
  • Das Entwickeln der eigenen Publikationsstrategie
  • Stil-sicher schreiben – auf Deutsch und auf Englisch
  • Merkmale und Besonderheiten verschiedener Publikationsformate
  • Geeignete Publikationspartner (national oder international) finden und ansprechen
  • Die eigene Positionierung und Sichtbarkeit in der Wissenschaft

Mit jedem dieser Hauptthemen befassen wir uns jeweils einen Monat lang. Am Ende werden die Stränge zusammengeführt.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, dieses Coachingkonzept zu entwickeln?

Barbara Budrich an Flipchart

Das Instrument der Coachingbriefe kenne ich vor allem von US-amerikanischen Motivations- und Business-Coaches. Ich habe selbst diverse derartiger Kurse mitgemacht, habe mir immer Zeiten im Kalender geblockt, um die Aufgaben abzuarbeiten und sehr viel daraus gelernt.

Ich gebe im Rahmen unseres Schulungsunternehmens budrich training Workshops und biete Wissenschaftscoachings. Aus den Begegnungen mit den Teilnehmer*innen dieser Live-Kurse kenne ich viele Hürden und Probleme, blinde Flecken und Mythen. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass es für den wissenschaftlichen Nachwuchs teils schwierig ist, die eigenen Fragen überhaupt zu stellen und beantwortet zu bekommen. Im Kreis der Peers und vor allem im Gespräch mit den älteren Wissenschaftler*innen fühlen sich die Einzelnen unsicher und möchten sich nicht als unwissend blamieren.

Die Coachingbriefe decken ein vielfältige Themen ab – und selbst „alte Hasen“ (und „Häsinnen“) werden hier den einen oder anderen Impuls mitnehmen können.

Warum sollte ein*e wissenschaftliche*r Autor*in gerade Ihr Angebot nutzen?

Es gibt nicht viele derartige Angebote für die Wissenschaft – und meines Wissens keine Serie, die sich in dieser Breite und Tiefe um die Themen der Wissenschaftskarriere kümmert.

Zudem bringe ich eine recht einzigartige Kombination an Praxis und Kompetenzen mit – durch meine Jahrzehnte währende Verlagsarbeit, meine Tätigkeit als Trainerin und Coach bei budrich training, als Autorin und Übersetzerin vieler Bücher und zahlreicher Aufsätze. Für mich sind all diese Erfahrungsschätze wertvoll, doch die Vermittlung dessen, was ich daraus gelernt habe, ist für mich das Eigentliche.

Was kostet ein Coaching? Gibt es die Möglichkeit einer Testphase?

Für 40 Euro gibt es ein Schnupper-Angebot: Nach drei Coachingbriefen können die Teilnehmer*innen entscheiden, ob sie weitermachen möchten. Falls nicht, endet das Angebot dann automatisch. Wenn aber doch, werden die 40 Euro angerechnet.

Das am häufigsten genutzte Angebot ist die Basis-Variante für 300 Euro; dies umfasst die Coachingbriefe.

Wer das Coaching für sich optimal nutzen möchte und zusätzlich zu den Impulsen Feedback zu eigenen Texten sowie Gespräche mit mir bucht, wählt mit der Premium-Variante das hochpreisige Angebot für 1.200 Euro.

Kann ich jederzeit in das Coachingprogramm einsteigen?

Dieses „große“ Coachingbrief-Angebot läuft derzeit jeweils von Januar bis Juni bzw. von Juli bis Dezember eines Jahres. Ein Einstieg ist nur zum jeweiligen Startzeitpunkt möglich.

Wer diesen Einstieg verpasst, kann sich über unsere „kleine“ Serie „Vom ersten PUH! zur Publikation“ mit sieben Impulsen über sieben Wochen mit dem Format vertraut machen – und selbstverständlich bereits viel Neues lernen.

 

 

Weiterführende Infos zum Angebot finden Sie unter https://budrich-training.de/das-wissenschaftscoaching/.

 

© pixabay 2018 / TeroVesalainen