Pre-Print, Post-Print und Publisher’s Version

Open Express

Im Kontext von Open Access sind nicht nur die Inhalte relevant. Auch die Form, in der die Inhalte bereitgestellt werden, ist wichtig. Dabei ist die Frage zentral, welche Variante eines Aufsatzes in den Open Access gestellt wird. Es werden drei Varianten unterschieden: Pre-Print, Post-Print und Publisher’s Version.

Pre-Print bezeichnet das erste eingereichte Manuskript vor der Begutachtung, bei der der Verlag oder die HerausgeberInnen noch keine Veränderungen eingefordert haben. Diese Veränderungen finden sich erst in der Post-Print Version, dem druckfertigen Manuskript. Sie beinhaltet die vom Verlag und den Reviewer*innen geforderten Änderungen und entspricht inhaltlich der gedruckten Version. Sie hat aber nicht das Verlagslayout und Seitenzahlen. Die gedruckte Version mit dem finalen Inhalt und dem zitierfähigen Layout des Verlags nennt sich dann Publisher’s Version.

Der Verlag Barbara Budrich stellt seinen Autor*innen frei, die Pre-Print Version der im Verlag publizierten eigenen Beiträge online zu stellen. Wollen Sie die zitierfähige Post-Print/Publisher’s Version im Open Access verfügbar machen, so melden Sie sich gerne bei uns und wir machen Ihnen ein so genanntes Open-Express-Angebot.