Open Access – ein Traum mit Rissen

Open Access - freies Wissen für alle

Open Access steht für den Traum der Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von Wissen – immer, sofort, überall.

Und es steht für den Wunsch zahlreicher Regierungen, die große Mengen an Steuergeldern in Wissenschaft einschießen, das wissenschaftliche Publizieren preiswerter zu gestalten.

Doch an der Umsetzung gibt es Kritik – in Deutschland (z.B. „Open Access: Blinde Offensive“ von Thomas Thiel in der FAZ vom 14.9.2018)  und auch in der Schweiz, die mit der Verordnung von Open Access schon seit Jahren vorangeht. Dani Landolf vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBV äußert sich dazu aktuell in der NZZ.