Herausgeber überreichen Ulrich Oevermann und Fritz Schütze neue Budrich-Publikation

Gruppenfoto Oevermann Schütze Soziale Arbeit

Vom 15.-16. Juli 2019 hat die Abschlusstagung der Study Group „Rekonstruktive Sozialforschung“ am Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst stattgefunden. Im Rahmen dieser Veranstaltung haben die Herausgeber Detlef Garz, Klaus Kraimer und Gerhard Riemann die neue Budrich-Publikation Im Gespräch mit Ulrich Oevermann und Fritz Schütze – Einblicke in die biographischen Voraussetzungen, die Entstehungsgeschichte und die Gestalt rekonstruktiver Forschungsansätze an Fritz Schütze und Ulrich Oevermann überreicht.

In narrativen Interviews erzählen die beiden Soziologen davon, wie sich ihre Abeit – auch vor dem Hintergrund ihrer Lebensgeschichte – entwickelt hat und dabei spezifische Fragestellungen, thematische Linien, Arbeitsweisen und Forschungsmilieus entstanden sind. Auf diese Weise werden die komplexen Bedingungen für die Entstehung der Objektiven Hermeneutik und der soziolinguistisch basierten Analyse sozialer Prozesse sichtbar, die in der rekonstruktiven Sozialforschung Bedeutung erlangt haben.

 

Erschienen bei Budrich:

3D-Cover Im Gespräch mit Ulrich Oevermann und Fritz SchützeDetlef Garz, Klaus Kraimer, Gerhard Riemann (Hrsg.): „Im Gespräch mit Ulrich Oevermann und Fritz SchützeEinblicke in die biographischen Voraussetzungen, die Entstehungsgeschichte und die Gestalt rekonstruktiver Forschungsansätze

 

 

© Foto: Oliver Schmidtke; v.l.n.r.: Klaus Kraimer, Ulrich Oevermann, Detlef Garz, Fritz Schütze, Gerhard Riemann