Verlagspraktikum – ein Resümee von Elena Tertel

Resümee eines Praktikums

Von Elena Tertel

Viele Studierende beginnen ihr Studium, ohne konkrete Vorstellungen davon, welche berufliche Perspektive sich ihnen nach Abschluss des Studiums bietet.

Ausgehend von der Universität in ihrem ursprünglichen Verständnis, als Institution, die zugleich die Notwendigkeit und die Möglichkeit von Bildung beinhaltet, setzt diese damit ein aktiv handelndes und denkendes Individuum voraus, welches sich den Herausforderungen, die sich (nicht nur) durch den Kontext Universität ergeben, bewusst stellen muss.

Bildung ist demnach konstitutiv für die Persönlichkeitsentwicklung, in diesem Falle bezogen auf die Studierenden, die sich im Rahmen ihres Studiums den Raum für Momente der inneren Zerrissenheit und Unsicherheit – wo geht es mit mir hin, was macht mich in meinem Denken aus? – geben und nehmen sollten, damit sie selbst in ihrer Entwicklung „wachsen“ können.

Der Uni-Alltag ist dennoch ebenso von der Frage bestimmt, welche beruflichen Perspektiven sich mit dem angestrebten Studienabschluss eröffnen lassen. Diese Frage nach der ökonomischen Brauchbarkeit eines Studiengangs bzw. -abschlusses, der ökonomischen Bedeutung von Universität, rückt insbesondere im Zeichen der Bologna-Reform und der Ökonomisierung nahezu aller gesellschaftlichen Bereiche mehr und mehr in den Vordergrund.

Das Unternehmen, welches hier vorgestellt wird, erkennt die Relevanz von Bildungsprozessen in der gegenwärtigen Gesellschaft an, sieht die Bedeutsamkeit von Gesellschafts- und Sozialwissenschaften sowohl innerwissenschaftlich als auch in einem öffentlichen Kontext und setzt diese Philosophie im eigenen Programm um.

Der im Jahr 2004 gegründete Verlag Barbara Budrich umfasst ein deutsch- und englischsprachiges Publikationsprogramm in den Bereichen

  • Erziehungswissenschaft,
  • Geschlechterforschung,
  • Politikwissenschaft,
  • Sozialpädagogik/Soziale Arbeit

Seit 2012 bildet budrich academic das Dach der Unternehmen: Verlag Barbara Budrich/ Barbara Budrich Publishers, Budrich UniPress, budrich training und budrich agency.

Die Programmarbeit des Verlags beruht auf einem Vier-Säulen-Modell, welches die folgenden Leitfäden impliziert:

  • Qualitativ hochwertige Publikationen für die innerwissenschaftliche Kommunikation bzw. Forschung,
  • Lehr- und Studienbücher: studienqualitativ hochwertige Publikationen für Studium und  Lehre, bei gleichzeitiger Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses,
  • Unterstützung der Bezugswissenschaften bei der notwendigen Internationalisierung,
  • Transfer wissenschaftlichen Wissens in die Gesellschaft.

Schlüsselwörter, die budrich academic umschreiben, sind die Verpflichtung zur Qualität (Mitgliedschaft des Verlags bei der bekannten Kooperation utb – Uni-Taschenbücher, Stuttgart, GmbH), Nachwuchsförderung von Wissenschaftler/-innen, Förderung der innerwissenschaftlichen Kommunikation, Öffentlichkeitsöffnung für sozialwissenschaftliche Fragestellungen, Internationalisierung (professionelle Auslieferung und Vertretung des Verlags in Nordamerika; professioneller Partner für den Vertrieb in Großbritannien; weitere internationale Partner) sowie digitale Präsenz (digitales Angebot an Periodika wie Zeitschriften und Jahrbüchern). Außerdem unterstützen neben budrich academic auch einige Autoren/-innen eine Reihe von gemeinnützigen Initiativen.

Ausgehend von den drei Pfeilern der Wissenschaft – Input, Austausch und Output – richten sich die Verlagsangebote an Studierende, Absolventen, an Forschende und Lehrende, um diese darin zu unterstützen, in ihrer Wissenschaft gehört zu werden, zum wissenschaftlichen Diskurs beizutragen, ihre Wissenschaft nach außen zu tragen und damit einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Budrich academic erhebt den Anspruch in allen Bereichen als zuverlässiger Partner zur Verfügung zu stehen.

Barbara Budrich, Verlegerin, selbst Autorin, Publizistin und Übersetzerin sowie jahrzehntelange Wissenschaftslektorin und Inhaberin des Verlags Barbara Budrich bzw. von budrich academic setzt gemeinsam mit ihrem Team im Verlagsprogramm und den Aktivitäten des Verlags, einen umfassenden Anspruch auf mehreren gesellschaftlichen Ebenen wirksam zu sein und diesem Anspruch gerecht zu werden, um. Der Unternehmensphilosophie Barbara Budrichs kommt daher die Bedeutung einer beispielhaften Unternehmungsführung zu, da sie Betriebswirtschaftlichkeit und gesellschaftlichen Auftrag miteinander verknüpft.


Zu ihrem Bericht hat Elena Tertel einen Flyer gestaltet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.