Unseriöse Verlagspraktiken: Selbstversuch von Armin Himmelrath

Spinnennetz © Pixabay 2020 / Foto: Hans

Im letzten Jahr haben wir über die unseriösen Praktiken von als Verlag getarnten Internetseiten berichtet. Immer wieder erhalten unsere Autor*innen per E-Mail Angebote von solchen Anbietern, die ihre Bücher zu vermeintlich hochattaktiven Konditionen publizieren möchten, obwohl über diese bereits ein Vertrag mit dem Verlag Barbara Budrich besteht.

Nun hat Armin Himmelrath von Deutschlandfunk in einem interessanten Selbstversuch eine in knapp vier Stunden aus dem Internet zusammenkopierte „Masterarbeit“ einem solchen Anbieter geschickt und zur Veröffentlichung angeboten. Was meinen Sie, was dabei herausgekommen ist? Kein Problem! Qualitätskontrolle: Fehlanzeige. Buchverkäufe: glücklicherweise ebenfalls …

zum Beitrag auf Deutschlandfunk.de

 

Wie erkennt man einen guten Verlag?

Natürlich müssen Sie nicht bei uns publizieren, wenn Sie Ihre Publikation gut aufgehoben wissen wollen. Wichtig ist jedoch zu wissen, anhand welcher Kriterien Sie einen seriösen Publikationspartner erkennen können.

  • Eine Möglichkeit: die kostenfreie E-Mail-Serie Veröffentlichen: den richtigen Publikationspartner finden und ansprechen von Barbara Budrich. In sieben E-Mails erhalten Sie wertvolle Tipps, wie sie Ihr ganz persönliches „Projekt Buchveröffentlichung“ richtig angehen.
  • Falls Sie sich lieber zu einem spezifischen Verlagsthema informieren möchten: In der neuen Online-Seminarreihe Verlagssprechstunde, die wir 1x im Monat anbieten, freuen wir uns nach einem Impulsvortrag zum jeweiligen Thema auf Ihre Fragen.

Und natürlich stehen wir Ihnen gern auch außerhalb dieser Formate zur Verfügung – kontaktieren Sie uns!

 

© Pixabay 2020 / Foto: Hans