Nachwuchsaktion Read&Feed: „Strafrechtliche Begriffe verständlich erklärt“ rezensieren

Kostenlos Fach- und Studienbücher sowie Zeitschriften aus unserem Programm erhalten – das ermöglicht unsere Aktion Read&Feed noch bis Mitte August. Studierende und Nachwuchswissenschaftler*innen können Publikationen aus unserem Read&Feed-Kontingent bestellen. Sie verfassen eine kurze Rezension, veröffentlichen die Buchbesprechung online und bekommen den aktuellen Titel geschenkt.

In der Titelauswahl ist unter anderem das Wörterbuch „Strafrechtliche Begriffe verständlich erklärt. Ein Wörterbuch für die Praxis im Strafverfahren“ herausgegeben von Anne Herrmann, Friesa Fastie und Iris Stahlke.

 

Über das Buch

Begriffe aus dem Strafrecht sind nicht immer leicht zu verstehen – wer in der Psychosozialen Prozessbegleitung, der Jugend-, Bewährungs- und Gerichtshilfe, der Opferhilfe oder der Begleitung von Beschuldigten tätig ist, muss aber um deren Bedeutung wissen, um die Klient:innen unterstützen zu können. In diesem Wörterbuch erklären Expert:innen aus Anwaltschaft, Polizei, Justiz und Rechtspsychologie in Zusammenarbeit mit Vertreterinnen der Psychologie und Sozialarbeit strafrechtliche Fachbegriffe verständlich, kurz und praxisnah. Der Band vermittelt Grundlagenwissen zu wichtigen Begriffen des materiellen Strafrechts und Strafverfahrensrechts im Jugend- und Erwachsenenverfahren und stellt die korrekte Verwendung der juristischen Fachausdrücke dar.

 

So funktioniert die Aktion genau:

Nachwuchswissenschaftler*innen bestellen eine Publikation aus unserem aktuellen Read&Feed-Kontingent und verfassen innerhalb von vier Wochen eine kurze Buchbesprechung zu dem Titel (80 bis 300 Wörter). Die Rezension stellen sie in unserem Shop ein – als Dankeschön können sie das Buch oder die Zeitschriftenausgabe behalten. Weitere Informationen zum Bestellweg, zum Schreiben der Rezension und unserem Kontingent sind unter folgendem Link abrufbar: budrich.de/read-feed.

Die Titel aus dem Sommer-Kontingent stehen bis Mitte August 2022 zur Verfügung.