„Intersektionalität und Postkolonialität“: Buchvorstellung und Diskussion

Online-Meeting © Pixabay 2020 / Foto: iTandCoffee

Buchvorstellung und Einführung: die Herausgeberinnen Dr. Johanna Leinius und Dr. Heike Mauer | Discussants: Prof. Dr. Gülay Çağlar und Prof. Dr. Ina Kerner

Der Sammelband zeigt den Mehrwert intersektionaler und postkolonialer Ansätze für die feministische Forschung zu Macht und Herrschaft und diskutiert das Verhältnis beider Ansätze zueinander. Die Autor*innen demonstrieren, wie diese innovativen kritischen Ansätze aktuelle gesellschaftswissenschaftliche Debatten unter anderem zu Religion, Gefängniskritik, der Ethik biomedizinischer Forschung, dem Wohlfahrtsstaat oder ökologischen und studentischen Bewegungen im globalen Süden bereichern.

Was Intersektionalität und Postkolonialität als politikwissenschaftliche Forschungsperspektiven bedeuten können, debattieren Johanna Leinius und Heike Mauer im Gespräch mit Gülay Çağlar und Ina Kerner.

zum Kongressprogramm

zum Buch im Budrich-Webshop 

 

© Pixabay 2021 / Foto: ITandCoffee