Der wissenschaftliche Nachwuchsbeirat: Dr. Dominik Wagner-Diehl

Der wissenschaftliche Nachwuchsbeirat des Verlags Barbara Budrich im Interview

Seit 2019 wird der Verlag Barbara Budrich von einem engagierten Nachwuchsbeirat unterstützt. Die Mitglieder dieses Beirats sind vertraut mit einem oder mehreren unserer Fachbereiche und helfen aktiv bei unserer Programmentwicklung.

Heute stellen wir Ihnen unser Nachwuchsbeiratsmitglied Dominik Wagner-Diehl von der Justus-Liebig-Universität Gießen vor.

 

Wagner-Diehl, DominikName: Dr. Dominik Wagner-Diehl

Fachbereich: Erziehungswissenschaft

Kurzvita:

  • 2016: Abschluss der Promotion zum Thema „Familientradition Hartz IV?“ (bewertet mit summa cum laude)
  • ab 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur für Allgemeine Erziehungswissenschaft
  • 2013-2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Praktikumsbüro des Institut für Erziehungswissenschaft an der JLU Gießen
  • 2011-2013: Lehrbeauftragter an der JLU Gießen
  • 2011-2013: Päd. Mitarbeiter im Verein für Jugendfürsorge und Jugendpflege e.V. (Kinder- und Jugendwohnheim für junge Erwachsene mit psychischen Erkrankungen)
  • 2005-2011: Studium der Dipl. Erziehungswissenschaft an der JLU Gießen, mit den Nebenfächern Soziologie und Psychologie

 

Mein Forschungsbereich:

Mein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Zusammenhang von Bildung und sozialer Ungleichheit. Dazu bediene ich mich qualitativer Forschungsmethoden und insbesondere der Biografieforschung. Ausgangspunkt dessen ist eine Dissertation zu den Lebensgeschichten von Familien im ALG II-Bezug. Motiviert war diese durch den Wunsch die soziale Reproduktion von Armut biografisch zu rekonstruieren und vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Verhältnisse sichtbar zu machen. Seitdem hat sich meine Perspektive stärker auf die biografische Bedeutung akademischer und beruflicher Bildungswege verschoben. Verbindendes Element bleiben die Biografieforschung und der Fokus auf die Reproduktion sozialer Ungleichheit.

 

Zu dieser konkreten Fragestellung forsche ich derzeit:

Aktuell beschäftige ich mich in meiner Forschung mit den Lebensgeschichten von Akademiker*innen, die im Anschluss an ihr Studium einen Ausbildungsberuf ergreifen. Im Fokus steht dabei die Frage, weshalb einzelne Personen vom akademischen Normallebenslauf abweichen und welche Erkenntnisse sich daraus für das heutige Verhältnis akademischer und beruflicher Bildung gewinnen lassen.

 

Meine Publikation(en):

Wagner, Dominik (2018): Biografische Widersprüche der sozialstaatlichen Verwaltung von Armut. In: Schilling, Elisabeth (Hrsg.): Verwaltete Biografien. Wiesbaden: Springer VS, S. 275-299.

Dierckx, Heike / Wagner, Dominik / Jakob, Silke (2018): Intersektionalität und Biografie. Interdisziplinäre Zugänge zu Theorie, Methode und Forschung. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich.

Wagner, Dominik (2017): Familientradition Hartz IV? Soziale Reproduktion von Armut in Familie und Biografie. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich.

 

Das möchte ich in den nächsten 5 Jahren erreichen:

In den nächsten fünf Jahren möchte ich u.a. meine Habilitation abschließen, mich vertiefend dem biografischen Zusammenhang von Bildung und sozialer Ungleichheit widmen und meinen Sohn bei seinen ersten Schritten im Leben begleiten.

 

Darum bin ich Mitglied im wissenschaftlichen Nachwuchsbeirat des Verlags Barbara Budrich:

Durch meine Mitarbeit im wissenschaftlichen Nachwuchsbeirat möchte ich meine eigenen guten Publikationserfahrungen im Verlag Barbara Budrich an andere Nachwuchswissenschaftler*innen weitergeben. Außerdem ist es mir ein Anliegen, Einblicke in die Verlagsarbeit zu erhalten und Anregungen für zukünftige Publikationen zu geben.

 

Sie möchten mehr über unseren wissenschaftlichen Nachwuchsbeirat erfahren?

Auf unserer Beiratsseite finden Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick.

 

© Pixabay 2020 / Beitragsbild: Roselie; Titelbild gestaltet mit canva.com