Der wissenschaftliche Nachwuchsbeirat: Dr. Michael Stralla

Der wissenschaftliche Nachwuchsbeirat des Verlags Barbara Budrich im Interview

Seit Anfang 2019 wird der Verlag Barbara Budrich von einem engagierten wissenschaftlichen Nachwuchsbeirat unterstützt. Dessen Mitglieder sind vertraut mit einem unserer Fachbereiche (Erziehungswissenschaft, Gender Studies, Politikwissenschaft, Soziale Arbeit, Soziologie, Schlüsselkompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens/Hochschuldidaktik) und helfen uns aktiv bei der Programmentwicklung.

Im Rahmen dieser Rubrik stellen wir in unregelmäßigen Abständen die Mitglieder unseres Nachwuchsbeirats vor.

 

Portrait Michael Stralla ErziehungswissenschaftName: Dr. Michael Stralla

Fachbereich: Empirische Schulforschung (Schwerpunkt qualitative Forschungsmethoden)

Kurzvita:

  • Studium der Erziehungswissenschaft (Diplom) mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik an der Freien Universität Berlin (Abschluss 2008)
  • 02/2009 bis 09/2009 Akademischer Mitarbeiter am Department Erziehungswissenschaft der Universität Potsdam, Professur für Theorie der Schule und des Lehrplans (Prof. Dr. Elisabeth Flitner)
  • 11/2009 bis 11/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut III für Allgemeine Didaktik und Schulforschung der Universität zu Köln
  • 11/2015 bis 06/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachgruppe Erziehungs- und Sozialwissenschaften der Universität zu Köln
  • 07/2016 Doktorprüfung im Fach Erziehungswissenschaft an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln (Promotion zum Dr. phil.)
  • Seit 05/2018 Lehrkraft für besondere Aufgaben in der Stellung eines Studienrates im Hochschuldienst mit Daueraufgaben für das Modul Innovieren (M.Ed.) am Arbeitsbereich Prof. Dr. Petra Herzmann für Empirische Schulforschung, Schwerpunkt qualitative Methoden (Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften der Universität zu Köln)

Mein Forschungsbereich:

Meine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Professionalisierung im Lehrerinnen-/Lehrerberuf sowie im Bereich der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Im Besonderen interessiert mich dabei, wie Lehrpersonen im Schuldienst vor Ort Entwicklungsprozesse initiieren und steuernd begleiten, da dieser professionelle Anforderungsbereich innerhalb der Forschung bislang nur wenig Beachtung gefunden hat. Damit verknüpft ist die Frage, wie und durch welche Maßnahmen mit dem Anforderungsbereich verbundenes Wissen und Können während des Professionalisierungsprozesses vermittelt und aufgebaut werden kann.

Insgesamt wecken insbesondere solche Themen- und Forschungsfelder mein Interesse, die in der wissenschaftlichen Bearbeitung eher eine randständige Bedeutung haben und sich daher in besonderer Weise für einen empirisch-verstehenden Zugang eignen.

 

Zu dieser konkreten Fragestellung forsche ich derzeit:

Mein Arbeitsschwerpunkt liegt derzeit im Bereich der Lehre. Mein Hauptanliegen hier ist die Implementierung forschungsmethodischer Studieninhalte in das Lehramtsstudium. Zugleich plane ich gegenwärtig ein an meine Dissertation anschließende Folgestudie, um Lehrerinnen und Lehrer im Schuldienst, die eine schul- und/oder unterrichtsentwicklungsbezogene Funktionsstelle innehaben vertiefend hinsichtlich ihrer alltäglichen Praxis zu untersuchen. Hierbei soll auch dem Möglichkeitsraum ihres Agierens, also dem einzelschulischen Kontext, Rechnung getragen werden.

 

Meine Publikation(en):

Stralla, M. (im Erscheinen). Innovieren als professionelle Lernaufgabe von Lehrpersonen – ein Vergleich der Lehrerbildung in Frankreich und Deutschland. In C. Schelle, C. Straub, C. Hübler,  M. Mbaye & F. Montandon (Hrsg.), Empirische Studien und Vergleiche zu Innovationen und Transformationen in Schule, Unterricht und Lehrerbildung – Beispiele aus Senegal, Togo, Burkina Faso, Frankreich und Deutschland. Waxmann.

Stralla, M. (2019). Lehrpersonen als Change Agents. Eine rekonstruktive Studie zu Lehrerinnen und Lehrern in extern induzierten schulischen Innovationsprozessen. Budrich UniPress.

Taxis, S.-S., Stralla, M., Estner, C., Herzmann, P. & Seufert, T. (2016). Clever Lernen. Professionalisierung von Lehrkräften in Bezug auf die Förderung lernstrategischer Schlüsselkompetenzen von Schülerinnen und Schülern. In C. Gräsel & K. Trempler (Hrsg.), Entwicklung von Professionalität pädagogischen Personals. Interdisziplinäre Betrachtungen, Befunde und Perspektiven (S. 237–259). Springer VS.

 

Das möchte ich in den nächsten 5 Jahren erreichen:

Gern würde ich mich in den folgenden Jahren den beiden oben beschriebenen Projekten im Bereich Lehre und Forschung widmen. In Bezug auf das geplant Forschungsvorhaben sind zusätzlich Veröffentlichungen der Projektergebnisse in Form von Artikeln in Fachzeitschriften und ggf. einem Sammelband vorgesehen.

 

Ich bin Mitglied des wissenschaftlichen Nachwuchsbeirats des Verlags Barbara Budrich, weil …

… mich die offene Mitarbeit im Bereich reizt, die von den Beteiligten selbst mit Leben gefüllt und weiter konturiert werden kann.

 

© pixabay 2019 / Beitragsbild: Roselie; Portrait: Michael Stralla