Der wissenschaftliche Nachwuchsbeirat: Jacob Ross

Der wissenschaftliche Nachwuchsbeirat des Verlags Barbara Budrich im Interview

Seit 2019 wird der Verlag Barbara Budrich von einem engagierten Nachwuchsbeirat unterstützt. Die Mitglieder dieses Beirats sind vertraut mit einem unserer Fachbereiche (Erziehungswissenschaft, Gender Studies, Politikwissenschaft, Soziale Arbeit, Soziologie, Schlüsselkompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens/Hochschuldidaktik) und helfen aktiv bei unserer Programmentwicklung.

Im Rahmen dieser Rubrik stellen wir in unregelmäßigen Abständen die Mitglieder unseres Nachwuchsbeirats vor.

 

Portrait Jacob RossName: Jacob Ross

Fachbereich: Politikwissenschaft – Internationale Beziehungen

Kurzvita:

  • Seit September 2019: Cycle International Long, École Nationale d’Administration, Straßburg
  • Master in International Affairs, Johns Hopkins University, School of Advanced International Studies, Bologna
  • Master in Strategy, Intelligence and Risk Management, Institut d’études politiques, Lille
  • Deutsch-französisches Doppeldiplom der internationalen und europäischen Governance, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster/ Institut d’études politiques, Lille

 

Mein Forschungsbereich:

Seit dem Bachelorstudium liegt der Fokus meines wissenschaftlichen Interesses auf den internationalen Beziehungen, insbesondere auf geopolitischen Zusammenhängen. Mit der Bachelorarbeit und im anschließenden Masterstudium habe ich mich zunehmend auf Sicherheits- und Verteidigungspolitik spezialisiert, beide Abschlussarbeiten widmen sich dem amerikanischen Einsatz bewaffneter Drohnen. Verteidigungspolitische Entscheidungen und die zu Grunde liegenden strategischen Ziele verraten viel über Geschichte und Gegenwart eines Landes. Von meinem Studium an der École Nationale d’Administration in Straßburg erhoffe ich mir deshalb Einblicke in die französische Perspektive auf deutsche, europäische und internationale Politik.

 

Zu dieser konkreten Fragestellung forsche ich derzeit:

Meine Arbeit für ein Mitglied des Verteidigungsausschusses der französischen Nationalversammlung hat gezeigt, dass die Zusammenarbeit in der deutsch-französischen Verteidigungspolitik oft von Missverständnissen gebremst wird, die sich aus Unterschieden in der Geschichte und Kultur beider Länder ergeben. Diese Unterschiede möchte ich, etwa mit Blick auf anstehende gemeinsame Auslandseinsätze oder aktuelle deutsch-französische Kooperationen in der Rüstungspolitik, besser verstehen und anschaulich machen.

 

Meine Publikation(en):

Jacob Ross (2019): Drohnen als Instrument totaler Überwachung und Kontrolle. WIFIS-aktuell, Bd. 57.

 

Das möchte ich in den nächsten 5 Jahren erreichen:

Ich möchte einen Beitrag zum Entstehen einer gemeinsamen deutsch-französischen und europäischen Sicht auf internationale Beziehungen leisten. Dabei mit anderen jungen Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen, vielleicht gemeinsame Projekte aufzubauen, wäre mir eine große Freude.

 

Darum bin ich Mitglied des Nachwuchsbeirats des Verlags Barbara Budrich:

Dass ich 2015 meine Bachelorarbeit bei Budrich veröffentlichen durfte, war eine vollkommen unverhoffte Chance. Die eigenen Ideen außerhalb des geschützten Raums der Universität einer interessierten Leserschaft zugänglich zu machen, sich der wissenschaftlichen Diskussion auszusetzen und im besten Fall einen konstruktiven Beitrag leisten zu können, war eine wichtige Erfahrung in meinem Studium. Im Nachwuchsbeirat des Verlags Barbara Budrich möchte ich für diese Möglichkeit werben und freue mich darauf, nach spannenden Ideen und Projekten Ausschau zu halten.

 

© pixabay 2019 / Beitragsbild: Roselie; Portrait: Jacob Ross