Budrich-Autor Michael Lapsley erhält Audienz bei Papst Franziskus

Michael Lapsley in Luxembourg

Mit großer Freude haben wir die Nachricht erhalten, dass unser Autor Michael Lapsley am 15. Juni eine private Audienz bei Papst Franziskus erhalten hat. Im Rahmen dieses Gesprächs hatte er gemeinsam mit einer kleinen Gruppe Mitstreiter die Gelegenheit, mit dem katholischen Kirchenoberhaupt über seine Erfahrungen und seine Arbeit als Kämpfer für soziale Gerechtigkeit und Frieden zu sprechen.

Michael Lapsley ist südafrikanischer Priester und Anti-Apartheid-Aktivist. Bereits seit den 1970er-Jahren setzte er sich vehement gegen die Apartheid und für die Menschen ein, die während dieser Zeit misshandelt und traumatisiert worden waren. Aufgrund seines Engagements des Landes verwiesen, zog er nach Lesotho und später nach Simbabwe, wo er bei einem gezielten Briefbombenattentat 1990 beide Hände und ein Auge verlor. Doch selbst nach diesem Anschlag auf seine Person setzte Michael Lapsley sich weiter für die Opfer der Apartheid ein. Er gründete 1998 in Kapstadt das Institute for the Healing of Memories (IHOM), das er bis heute leitet.

Michael Lapsley ist ein beeindruckender Mensch mit einer unglaublich positiven Ausstrahlung – und wir sind froh, dass die deutsche Übersetzung seiner Autobiographie in unserem Verlag erschienen ist.

 

Michael Lapsley bei Budrich:

Father Michael Lapsley BuchcoverMit den Narben der ApartheidVom Kampf für die Freiheit zum Heilen traumatischer Erinnerungen. Übersetzt von Hélène Rybol und Dieter Rybol.

 

 

© Foto: Verlag Barbara Budrich