Aug
22
Mi
2018 ECPR General Conference, Hamburg @ Universität Hamburg
Aug 22 – Aug 25 ganztägig

ECPR 2018 HamburgThe 2018 General Conference will be held at Universität Hamburg in northern Germany. Hamburg, or to give it its official name, Freie und Hansestadt Hamburg, (Free and Hanseatic City of Hamburg), is Germany’s second largest city. The Speicherstadt (city of warehouses) has recently been awarded UNESCO World Heritage status and, with more bridges than Venice and Amsterdam combined, it could just be the perfect place to build and strengthen links between all areas of the political science discipline.

ECPR’s General Conference remains Europe’s largest annual gathering of political scientists, often attracting more than 2,000 scholars from throughout the world and at all stages of their career. With nearly 500 Panels taking place across 68 Sections, the academic programme covers the breadth of political science, creating the platform for lively discussion, exchange of ideas and the best thinking in the discipline.

The academic content is complemented by a stimulating plenary programme, including Roundtables addressing topical or contentious themes and a Plenary Lecture delivered by a high profile member of the profession. The timetable is completed by a carefully planned social programme, offering many opportunities to meet with old friends and new colleagues.

 

Sep
24
Mo
39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie @ Universität Göttingen
Sep 24 – Sep 28 ganztägig

Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen

DGS 2018 Komplexe DynamikenDer 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) »Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen« 2018 in Göttingen will die derzeitigen gesellschaftlichen Veränderungen nicht allein vor Ort, sondern im komplexen Spannungsfeld globaler, regionaler, nationaler und lokaler Dynamiken ausleuchten. Dafür bieten sich je nach Untersuchungsgegenstand unterschiedliche methodische Zugriffe an, von mikrosoziologischen Fallstudien über großflächige makrosoziologische Vergleiche bis hin zu Mehrebenenanalysen, von der interpretativen Rekonstruktion von Deutungsmustern bis hin zur Analyse kausaler Mechanismen sozialen Wandels. Sie alle können jeweils spezifische Beiträge dazu leisten, den soziologischen Blick in räumlicher und zeitlicher Hinsicht zu erweitern und Anstöße zur Reflexion gewohnter Perspektiven und normativer Prämissen unserer Disziplin zu geben. Der Kongress zielt damit auf zweierlei: Erstens soll im Rahmen einer Standortbestimmung des Faches diskutiert werden, mit welchen theoretischen Zugängen, analytischen Instrumentarien und empirischen Methoden sich die komplexen Verflechtungen lokaler, nationaler, regionaler und globaler Dynamiken erfassen lassen. Zweitens sollen der Wandel und die Verflochtenheit unterschiedlicher räumlicher und zeitlicher Ebenen exemplarisch anhand konkreter Themenfelder ausgeleuchtet werden.

Sep
25
Di
DVPW-Kongress 2018 @ Universität Frankfurt
Sep 25 – Sep 28 ganztägig

Grenzen der Demokratie / Frontiers of Democracy

DVPW 2018Auf dem DVPW-Kongress 2018 werden die Grenzen der Demokratie ausgelotet und diskutiert, wie politisch drängende Fragen politikwissenschaftlich analysiert werden können und welche Antworten sich aus den entsprechenden Forschungsergebnissen ableiten lassen. Es gilt zu erklären, welche – auch widersprüchlichen – Effekte die inhaltliche und räumliche Ausweitung der Demokratie hat und warum die dritte Transformation der Demokratie ins Stocken geraten ist. Es wird diskutiert werden, vor
welchen Herausforderungen die Demokratie steht und wie sie reformiert werden kann, um diesen gewachsen zu sein. Ist „mehr Demokratie“ die Antwort, und was entgegnet die Politikwissenschaft jenen, die weniger Demokratie wünschen oder sie ganz ablehnen? Wie ist es um die Widerstandskraft der Demokratie bestellt und welche Neuerungen versprechen Erfolg?