Der Verlag Barbara Budrich engagiert sich seit Gründung dafür, den Sozial- und Erziehungswissenschaften mehr Geltung im Konzert der Wissenschaften zu verschaffen. Die Sozial- und Erziehungswissenschaften, so die Überzeugung, haben die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit als Forschungsgegenstand. Mithin können die Erkenntnisse aus den Wissenschaften für die Gesellschaft fruchtbar gemacht werden.

Als einschlägige Fachbereiche werden betreut:

  • Erziehungswissenschaft
  • Gender Studies
  • Politikwissenschaft
  • Soziale Arbeit
  • Soziologie

Die Aktivitäten des Verlages ruhen auf fünf Säulen:

  1. Qualitativ hochwertige Wissenschaftsliteratur aus der Forschung für die Forschung,
  2. Qualitativ hochwertige Lehr- und Studienliteratur,
  3. Nachwuchsförderung,
  4. Begleiten der Internationalisierung der einschlägigen Wissenschaften,
  5. Brückenschlag aus der Wissenschaft in eine breitere Öffentlichkeit.

Mit aktivem Lektorat, intensiver Qualitätskontrolle, Kooperationen im Lehr- und Studienbuchbereich, verschiedenen Angeboten für den wissenschaftlichen Nachwuchs, einer Vielzahl internationaler Partner und guten Kontakten zu wichtigen Medienpartnern werden diese selbstgestellten Aufgaben erfüllt.

Zentral ist bei all dem, dass die Autorinnen und Autoren partnerschaftlich auf Augenhöhe mit dem Verlag zusammenarbeiten. Dass dies gelingt, zeigt sich an den vielen „Wiederholungstaten“: AutorInnen, die gern und häufig mit dem Verlag arbeiten, die Reihen herausgeben, Sammelbände und den Verlag immer wieder guten Gewissens weiterempfehlen.

Darüber hinaus übernimmt der Verlag gesellschaftliche Verantwortung, indem er Initiativen und Projekte unterstützt.